Immobilien-Rente

Immobilien-Rente: Besser leben und schöner wohnen!

Prüfen Sie die Vorteile einer Immobilienverrentung. Ein attraktive Alternative für ältere Immobilien-Eigentümer. 

So funktioniert die Immobilien-Verrentung. Win-Win-Situation für beide Seiten!


 

Die Immobilienverrentung gilt als Alternative zum Kauf und schafft eine Win-Win-Situation zwischen Käufer und Verkäufer. Eigentümer, die schon älöter sind, können mit einem Verrentungsmodell bis zum Lebensende im Haus oder in der Wohnung wohnen bleiben und zum Beispiel an die Kinder oder Enkelkinder ein Vorerbe ausschütten. Der Käufer muss für den Immobilienkauf keine Hypothek bei einem Kreditinstitut aufnehmen, sondern kann die Tilgungsraten aus dem laufenden Einkommen bestreiten.

Immobilien-Rente Mönchengladbach

Immobilienverrentung einfach erklärt

Der demografische Wandel in Deutschland führt zu einer immer älter werdenen Gesellschaft. Die herkömmlichen Rentensysteme könnten dadurch in sich zusammenbrechen. Mit der steigenden Lebenserwartung erhöht sich auch die Zahl der Rentenberechtigten. Die jüngere Generation wird mit ihren Beitragszahlungen in die Rentenkassen nicht mehr die Rentenzahlungen für die älteren Menschen aufbringen können. Alternative Rentenmodelle werden dadurch immer gefragter. Eine Rente, die sich aus dem Verkauf von Immobilien speist, gewinnt dadurch immer mehr an Attraktivität. Die Immobilienrente ist für viele Eigenheimbesitzer eine lukrative Option für das Alter.
 
Klassicherweise kauft man ein Haus oder eine Wohnung über einen nur einmalig fälligen Kaufpreis. Beim Modell der Immobilienrente wird stattdessen in regelmäßigen Abständen, z.B. jeden Monat, eine Abzahlung in verzinsten Raten vom Immobilienkäufer an die Verkäufer ausgezahlt. Der Verkäufer kann zudem mit dem neuen Eigentümer vereinbaren, dass er in der Immobilie für einen festgelegten Zeitraum oder bis an sein Lebensende wohnen kann. Die genaue Rentenhöhe und Rentenlaufzeit wird nach einschlägigen versicherungsmathematischen Berechnungen ermittelt. Dabei werden auch die vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden veröffentlichten Rentenfaktoren berücksichtigt. Der Kauf und Verkauf einer Immobilie auf Rentenbasis genießt eine größere Freiheit bei der Vertragsgestaltung und damit einen interessanten Vorteil gegenüber der klassischen Finanzierung über einen Bankkredit, bei dem die Vertragsbestimmungen maßgeblich durch den Kreditgeber festgelegt werden. Zudem lassen sich durch die Immobilienverrentung klassische Erbauseinandersetzungen ausschließen, da die Verwertung des Immobilienvermögens schon unter Lebenden geregelt ist.
 

Die Leibrente … ein Leben lang

Mit der Leibrente wird ein beachtlicher Teil des Immobilieninvestments in gewisser Weise „rückwärts getilgt“. Das Vermögen oder Betongold, dass die Eigentümer bisher in ihrer Immobilie gebunden haben, wird wieder "flüssig" gemacht und zurückgewonnen. Dadurch entsteht wieder Liquidität für die Alteigentümer und der Lebensabend kann angenehm gestaltet werden. Früher wurde das Haus nach dem Tod des Eigentümers an die nachfolgende Generation weitergegeben. Gegenwärtig ist dies nur noch selten der Fall, da das Durchschnittsalter der Erbgeneration aktuell bei Mitte 50 liegt und viele Erben bereits ein eigenes Haus bewohnen oder vom elterlichen Haus weit weg wohnen. Eine Übenahme der elterlichen Immobilie kommt nur selten in Betracht. Deswegen entscheiden sich immer mehr ältere Immobilieneigentümer für einen andern Weg: Das Haus wird weiter genutzt und das über viele Jahre in die Immobilie investierte Geld wird durch eine Immobilienrente wieder verfügbar gemacht. Dies geht über das Leibrenten-Modell oder eine Zeitrente.
 

Zeitrente … in jedem Alter möglich

Im Unterscheid zur Leibrente, die ausgezahlt wird, solange der Verkäufer noch lebt, exisitert bei der Zeitrente eine zeitliche Befristung. Die Kaufsumme für die Immobilien kann vom Käufer bzw. Rentenzahler mit einer einmaligen Zahlung beglichen werden oder in Raten an den Alteigentümer ausgezahlt werden. Auch bei diesem Renten-Modell behält der Verkäufer das Recht, in seinem Haus oder seiner Wohnung weiter wohnen zu dürfen. Der entscheidende Unterschied ist, dass bei Zeitrenten grundsätzlich das Alter und das Geschlecht des Verkäufers keine Rolle spielt.
 

Vorteile der Immobilienverrentung für Verkäufer auf einen Blick:

  • Es ist möglich, im Haus oder in der Wohnung wohnen zu bleiben und gleichzeitig die Kaufpreisraten für die Immobilie zu beziehen, die eine gute Ergänzung zur schmalen Rente ergeben. So können sich die Verkäufer wieder mehr leisten und einen komfortablen Lebensabend genießen.
  • Die Rentner behalten das Wohnrecht in der Immobilie, während sich der neue Eigentümer um den Erhalt der Immobilie kümmert. So übernimmt der Käuder z.B. die Reparaturkosten für das Dach oder er bezahlt eine neue Heizung.
  • Bei einer Leibrenten-Vereinbarung erzielt der Verkäufer oft einen größeren Gesamterlös als bei einer einmaligen Kaufpreiszahlung.
  • Der Rentner kann selbst entscheiden, wie lange er in seinem Haus oder seiner Wohnung bleiben möchte. Wenn sich der Rentner dazu entscheidet, beispielsweise nach sechs Jahren in eine kleinere Wohnung oder ins Seniorenheim zu ziehen, erhöht sich die monatliche Rente um den Wert des bisherigen Wohnrechts.

 

Berechnung der monatlichen Rente

Zunächst wird die Kaufsumme der Immobilie durch einen Immobilienexperten ermittelt. In der Regel wird dazu zunächst der Wert der Immobilie durch einen zertifizierten Immobiliensachverständigen berechnet. Die Kaufsumme resulitert dann aus dem Immobilienwert abzüglich weiterer Leistungen, wie z.B. dem Wohnrecht. Zudem fließt in die Berechnung einer Leibrente die vom die vom Statistischen Bundesamt ermittelte durchschnittliche Lebenserwartung ein. Oft fließt in die Rentenvereinbarung auch eine Klausel zur Berücksichtigung des vom Statistischen Bundesamt ermittelten Verbraucherpreisindex ein. Die Rentenvereinbarung inkl. der Summe der Raten und des Wohnrechts wird dann im Rahmen des notariell beurkundeten Kaufvertrages im Grundbuch abgesichert.
 
Damit der Verkäufer abgesichert ist, werden zudem die genauen Pflichten festgelegt, die von der Käuferseite erfüllt werden müssen. Darunter fällt z.B, dass der Käufer für die regelmäßige Zahlung der monatlichen Rente haftet. Für bestimmte Fälle kann zudem eine Rückübertragung der Immobilie an die Alteigentümer bestimmt werden.
 

Modell Carstensen ... einzigartige Direktzahlung mit befristetem Wohnrecht

Carstensen-Immobilien hat über das Modell der Leibrente oder der Zeitrente hinaus eine weitere Option für Immobilieneigentümer jeden Alters entwickelt. In Zusammenarbeit mit einem Notar und einem auf Immobilienrecht spezialisierten Rechtsanwaltes konnte das Modell Carstensen bereits erfolgreich umgesetzt werden. Dabei erhalten die Alteigentümer sofort eine hohe Kaufpreiszahlung für die Immobilie und genießen den Vorteil sich in aller Ruhe und ohne Stress eine neue Immobilie zum Kauf oder zur Miete zu suchen. Der Vorteil liegt in der direkten Verfügbarkeit einer hohen Summe, mit der sich Wünsche erfüllt werden können und gleichzeitig kein Zeitdruck für den Umzug besteht. Gerne informieren wir Sie dazu ausführlich. Mehr erfahren ...

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Rufen Sie uns gerne an. Telefon: 02161-828144.

Ihr schneller Kontakt zu uns

info@immobilien-carstensen.de
Tel.: 02161-828144

Aktuelle Informationen

Vom Sachwert zum Mehrwert

5 Tipps für den besten Immobilienpreis Weiterlesen...

Der beste Immobilienpreis

Wie finden Sie den richtigen Preis für Ihre Immobilie Weiterlesen...

Immobilienmarkt weiter in Bewegung

Aktuelle Preis- entwicklung beim Haus verkaufen Weiterlesen...

Immobilien-Verrentung - Wie geht das?

Win-Win-Situation für Verkäufer und Käufer Weiterlesen...

Info-Abend: Hausverkauf

So funktioniert der erfolgreiche Immobilienverkauf Weiterlesen...

Neue Geschäftsadresse

Carstensen-Immobilien jetzt im Gründerzeitviertel Weiterlesen...

Chancen und Risiken beim Immobilien-Verkauf

Kostenlose Info-Veranstaltung Weiterlesen...

Carstensen Immobilien

Wir bringen Sie ganz aus dem Häuschen!